Musikgesellschaft Möriken-Wildegg

Musikgesellschaft Möriken-Wildegg

Aargauer Jugendmusiktag 30. Juni Möriken-Wildegg - jugendmusiktag2019.ch

Schnupperprobe 27. August 19:30 Uhr

Wie wäre es, einmal zusammen mit der MG Möriken-Wildegg zu musizieren oder mit zu erleben wie eine Musikprobe abläuft? - Also nichts wie hin zur öffentlichen Schnupperprobe!

Es besteht die Möglichkeit aktiv mitzumusizieren. Darum wer hat: Unbedingt Instrument mitnehmen (Notenmaterial steht bereit). - Wir freuen uns!

 

Flyer>>>

Jugendfest mit Kantonalem Jugendmusiktag

Vom 28. bis 30. Juni feierte die Kreisschule Chestenberg das erste gemeinsame Jugendfest in Möriken-Wildegg. Der Festplatz wurde mit verschiedenen Beizlis gemütlich ausgeschmückt und mit diversen Aktivitäten belebt. Mit zahlreichen Besuchern entstand bis in die späten Abendstunden eine äusserst gemütliche Atmosphäre. Die Eröffnung am Freitag mit dem traditionellen Zapfenstreich und der Festumzug mit allen Schülern der Kreisschule Chestenberg, der Behördenvertreter und zahlreichen Musikvereinen der Region bildeten sicherlich die Höhepunkte des Festes.

Zusätzlich führten wir am Sonntag den Kantonalen Jugendmusiktag durch. Mit hochstehenden Konzertvorträgen im Gemeindesaal und dem attraktiven Paradewettbewerb konnten die über vierhundert teilnehmenden Jugendlichen vollends Begeistern.

Das ganze Wochenende war ein voller Erfolg, auch wegen dem schweisstreibend schönen Wetter.

zur Bildergalerie >>>

das wohl ungewöhnlichste Uniformen-Spender-Ständli

Mitten in der Woche, an einem Dienstag, wurden wir, die 32 freinehmenkönnenden Mitglieder der Musikgesellschaft, von einem Car beim Gemeindehaus abgeholt. Frohgelaunt wurden wir nach Hartschwand im Schwarzwald geführt, wo wir unser erstes Platzkonzert hielten. Pünktlich zu dieser Zeit lies auch der Regen nach, perfekt. Wir hatten übrigens den ganzen Nachmittag ausserordentliches Glück mit dem Wetter. Regnete es doch immer nur bei den Überfahrten und liess uns im Kontra alle Ständchen im trockenen führen. Selbst den im Nachbarfeld weidenden Kühen gefiel unser Vortrag, bis sie von unseren Tambouren quer über die Weide vertrieben wurden. Ich möchte an dieser Stelle aber betonen, dass die Flucht nicht mit der Leistung der Tambouren zusammen hing sondern viel mehr mit dem Klang deren Trommeln. Nach einem feinen Apéro unter den SonnenRegenschirmen ging die Reise weiter. Der Dom in St. Blasien wurde zu unserem nächsten Höhepunkt. Stimmungsvoll beschallte unser Dirigent in Begleitung der Orgel die eindrucksvolle Halle mit wohlklingenden Klängen, bevor die Musikgesellschaft dann auf dem Domplatz wiederum ein paar Noten zum Besten gab. Als letzte Station präsentierte sich uns ein gemütliches Restaurant in Häusern. Nach kurzem Spiel unsererseits, flüchteten wir vor den ersten Regentropfen ins Innere, wo uns ein köstliches Nachtessen, unterhaltsame Reden und interessante Gespräche erwartete. Unser letzter Auftritt erfolgte zwischen Hauptgang und Dessert im, plötzlich doch recht engen, Speiseraum des Restaurants. Kurz vor Mittwoch traf die singende und müde aber glückliche Bande wieder in Möriken ein.

Die Musikgesellschaft Möriken Wildegg dankt dem Jubilaren, Gönner und Uniformspender herzlich für den wunderbaren Nachmittag.

 

 

Erstkommunion 4. und 5. Mai

Für die Kinder und ihre Familien ist es ein aufregender Tag mit vielen neuen Eindrücken, Liebe und Gefühlen. Für die Musikgesellschaft Möriken-Wildegg ist die Erstkommunion jeweils zwar eher ein gemütlicher Anlass, aber doch immer wieder schön zu bestreiten. Es ist wunderbar in einer vollen Kirche aufzuspielen. Noch dazu vor mehrheitlich uns unbekannten Gesichtern, welche wir an anderen Anlässen wohl kaum erreichen werden. Unaufgeregt, aber gefühlvoll begleiteten wir den Gottesdienst mit Zwischenspielen und Gesangsuntermalung. Zum Abschluss überraschten wir die Gäste mit dem popigen Hitstück Sofia von Àlvaro Soler, was zu spontanem Mitwippen und Mitklatschen animierte. Sogar begeisterte Pfiffe mischten sich in unseren Schlussapplaus.

Doch eine schöne Leistung an einem Gottesdienst. Vielen herzlichen Dank dafür.