Musikgesellschaft Möriken-Wildegg

NeuuniformierungSpende

Musikreise ins Appenzellerland

Pünktlich um 14 Uhr am Freitag gings los. Die Musikgesellschaft Möriken-Wildegg machte sich mit einem Car auf den Weg ins schöne Appenzellerland. Nach kurzem Zimmerbezug im Gasthaus Hof im Herzen von Appenzell begrüsste die Musik die Dorfbevölkerung und die Touristen vor Ort mit zwei Ständchen im Dorf, bedankte sich auch gleich mit einem Platzkonzert beim Gasthaus Hof für die freundlich Aufnahme und genoss einen Willkommensapéro auf der Gartenterasse. Nach einem wunderbaren Nachtessen und einzwei Runden auf der Kegelbahn gings in den Ausgang in die verschiedenen Bars in Appenzell. Erst in den frühen Morgenstunden kehrte nach ein bisschen "Huismusig" die Ruhe ein im Hotel.

Hier gehts zur Bildergalerie >>>

Am Samstag Morgen stand nach einem reichhaltigen Frühstück viel Wissenwertes auf dem Programm. Eine Besichtigung des Besucherzentrums "Brauquöll Appenzell" der Brauerei Locher AG entführte die Teilnehmer in die Geheimnisse und Mythen der Braukunst. An der anschliessenden Degustation durfte man sich durch die vielfälltige Auswahl der Locher-Biere und Malte probieren.

Zur Mittagszeit fuhr die Gesellschaft mit dem Zug nach Wasserauen um im Gasthof Alpenrosen ein Zmittags-Plättli zu geniessen. Danach zog es die Mitglieder in die Höhe. Ob ein Ausflug an den Seealpsee, eine Wanderung auf die Ebenalp, die Gondelfahrt zur selbigen mit anschliessender Talwanderung oder der Besuch des Berggasthaus Aescher-Wildkirchli, es war für jeden das richtige dabei.

Am Abend lud nach einem feinen Znacht im Restaurant Alpstein wiederum das Dorf mit seinen gemütlichen Gartenterassen und verschiedenen Pups und Bars zum verweilen ein.

Der dritte Tag der Vereinsreise war dem Musizieren verschrieben. Mit einigem Aufsehen marschierten wir um die Mittagszeit an die Schwendener Chilbi um inmitten der Besucher ein Platzkonzert zu geben und das gemütliche Dorffest zu geniessen. Dass in Musikanten auch noch andere Talente schlummern, zeigte eine Klarinettistin beim traditionellen Steinstossen, wo sie auf Anhieb den zweiten Platz erreichte.

Nach den letzten Einkäufen von Erinnerungsstücken und Appenzeller Spezialitäten machte sich der Verein am Nachmittag wieder auf den Heimweg.

Nach dem Motto: Feste soll man feiern wenn sie fallen, machte die Reisegruppe noch einen kurzen Halt am Herbstfest in Trasadingen, um den Freunden von der Musikgemeinschaft Unterklettgau ein spontanes Ständchen zu bringen, welches ihrerseit mit wunderbarer Bewirtung verdankt wurde.

Pünktlich nach Programm traf der Car am Sonntag um 18 Uhr auf dem Gemeindehaus in Möriken ein. Geschafft aber glücklich machten sich die Mitglieder der Musikgesellschaft Möriken-Wildegg auf ihren Heimweg.

Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle an das OK für die fantastische Reise und die perfekte Planung!